31. August - Verkehrsunfall

Einsatz-Nr.: 2018/13
Einsatzort: L612 Dielheim - Horrenberg
Fahrzeuge Horrenberg-Balzfeld: LF 10/6, MTW
Fahrzeuge Dielheim: MLF, VRW, MTW, GW-T
sonstige Fahrzeuge: Feuerwehr Wiesloch mit RW 2, Feuerwehr Mühlhausen mit MTW, Werkfeuerwehr PZN mit KdoW, Rettungsdienst mit RTW, NEF und Rettungshubschrauber, Polizei

Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 612 wurden wir am Freitagnachmittag zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Dielheim alarmiert. Auf Höhe der Einmündung zum Obsthof Freudensprung waren ein Kleintransporter und ein Kleinwagen frontal kollidiert. Beim Eintreffen am Einsatzort war die Fahrerin des Kleinwagens in ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Zusammen mit den Dielheimer Kameraden wurde mit hydraulischem Rettungsgerät eine Zugangsöffnung zur medizinischen Versorgung der Patientin geschaffen. In Absprache mit dem Notarzt wurde die Patientin vorsichtig aus dem Fahrzeug gerettet und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Transporters wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrer zogen sich schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu.

Mit im Einsatz war neben den Feuerwehren aus Dielheim und Horrenberg-Balzfeld auch der Rüstwagen der Feuerwehr Wiesloch.

 

Pressebericht der Polizei

POL-MA: Dielheim, Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall auf der Landesstraße 612, Nachtrags-/Abschlussmeldung

Dielheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Wie bereits mit Meldung vom Freitagnachmittag berichtet, kam es zwischen Dielheim und Horrenberg zu einem schweren Verkehrsunfall.

Beim derzeitigen Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass ein in Richtung Horrenberg fahrender Sprinterlenker einen nach links abbiegenden Pkw zu spät erkannte. Der Mann wich, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern, nach links in den Gegenverkehr aus und stieß dort mit einem aus Richtung Horrenberg kommenden Ford Fiesta zusammen. Sowohl der Transporterfahrer als auch die 54-jährige Fahrerin des Ford wurden schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort in Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr soll nicht bestehen.

Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und werden zum Berichtszeitpunkt von der Unfallstelle abtransportiert. Die Fahrbahn ist aller Voraussicht nach noch bis gegen 17:15 Uhr gesperrt.

Das Polizeirevier Wiesloch ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Suchen